Thu 01.02.2018

Erstkontakt Pirelli Diablo Rosso Corsa 2



EVERY DAY IS RACE DAY !?

Schaun mer mal.
Der DRC2 ist zwischem dem sehr sportlichen, alltagstauglichen Diablo Rosso 3 und dem kaum alltagstauglichen aber supersportlichen Supercorsa SP angesiedelt.
Diese Positionierung macht durchaus Sinn, denn die Lücke zwischen Rosso 3 und Supercorsa SP, ist besonders in Sachen Alltagstauglichkeit, sehr groß.

Der neue DRC2 besitzt in den mittleren Laufflächenbereichen eine Silika-Mischung, die, was wir bestätigen können, schnell auf Temperatur kommt und auch eine recht hohe Abriebsfestigkeit besitzt.
Das vom Supercorsa SP bekannte "hölzerne" Kaltlaufverhalten kennt der DRC2 nicht, er ist recht schnell in seinem Wohlfühlbereich angekommen. (ggf. 1-2 km länger als Rosso 3, bei Temperaturen unter 15 Grad).

Die Handlichkeit und Spurtreue auf der Landstrasse ist, wie bei Pirellis Supersportreifen üblich, vorbildlich, er kommt hier recht nah an einen warmgefahrenen Supercorsa SP heran und ist deutlich agiler als der Rosso 3.
Die Eigendämpfung ist sportlich hart, hier sollte der Solist auf der Landstrasse mit dem Luftdruck (innerhalb der zulässigen Werte) spielen.

Das Abriebsbild bei strammer Landstrassenfahrt lässt, zumindest bei häufiger Geradeausfahrt, auf eine höhere Laufleistung als beim Supercorsa SP schließen. Ob er bei strammer Kurvenhatz dem SP letztlich in der Laufleistung im Schulterverschleiß überlegen ist???

Nach nur 5 Runden in Cartagena, zugegeben, bei rund 26 Grad Asphalt-Temperatur, bei hohen 1.46er Zeiten, sah der Vorderreifen bereits so aus. (Luftdruck kalt 2,2 = heiß 2,4 / BMW S1000R Mod.2018 Dynamic-Modus)

Pirelli-Rosso-Corsa_2
Der Hinterreifen sah noch etwas zerrupfter aus. Aber ein Bild würde einen falschen Eindruck vom Reifen vermitteln.

Vorne wie hinten bildete sich schnell eine deutliche Kante zwischen der mittleren und seitlichen Mischung. Die ganz äußere Mischung am Hinterrad ging komplett in die Knie.

Der neue Rosso Corsa 2 ist kein Rennstreckenreifen!!!

Anfänger können mit dem Reifen ein paar Instruktoren-Runden fahren, hart rangenommen geht der Reifen ein.
Hier bleibt der Supercorsa SP die klare Empfehlung für den leichten Rennstreckenbetrieb.

Zur Heizerfraktion...nein...den Reifen so auf der Straße hinzurichten ist nur möglich, wenn man nicht mehr alle Latten am Zaun hat (Ausnahme Korsika/Sardinien im Fun-Modus).

Die Kanten konnten wir schnell auf der Landstrasse wieder rausfahren.
Pirelli_Diablo_Rosso_2_used
Ich (Bodo) werde mir den Reifen auf meiner neuen MT10SP montieren.
Das Abrollverhalten gefällt mir gut, endlich ein Pirelli Supersportreifen, der schnell auf Temperatur kommt, das zielgenaue Einlenken und dieser "Ground-Effect", den der Pirelli Supercorsa SP vermittelt, hat der RC2 auch ansatzweise zu bieten. Ob er an das schöne Vorderrad-Gefühl des Power RS rankommt, bleibt abzuwarten, haftungstechnisch schenken sich die Beiden, aus meiner Sicht, auf der Landstraße nichts.