Motorradreifen
Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung


Aktionspreis
inkl. MwSt

30 x verfügbar
Kostenloser Versand

Dieser Reifen benötigt keinen Schlauch

Aktionszeitraum 10.09.- 30.10.2019 oder solange Vorrat
Beim Kauf eines Satzes (Vorder- und Hinterreifen) Metzeler Sportec M7 oder Roadtec 01 erhält der Kunde mit der Reifenlieferung ein Mopedreifen T-Shirt gratis dazu.
Grössen XL oder XXL, je nach Vorrat.
Ende 2010 hatten es die Fans der Marke aus Breuberg recht schwer.
Die seinerzeit aktuellen Modelle, wie Interact Z6 oder Sportec M5 konnten nicht wirklich überzeugen und die Marke Metzeler verlor einige Fans an den Wettbewerb.
Die Verantwortlichen der Marke gelobten Besserung und versprachen, ab 2012 jedes Jahr einen neuen Reifen vorzustellen, der die Qualitäten eines Testsiegers habe.

Skepzis war angebracht, doch Metzeler hielt sein Versprechen:

Tourance Next 2012, Z8 Interact 2013, Sportec M7RR 2014 und alle bei den wichtigen Reifentests mit Bravour getestet.

Der eigentliche Vorgänger dieses neuen Roadtec 01 ist der Metzeler Z8 (M/O) Interact.
Das Fazit eines grossen Testes in einer Fachzeitschrift 2015 lautete "So sehen Sieger aus"

In 2016 stellt Metzeler seine Fans jetzt wieder vor ein Problem...kaufe ich den bewährten Z8 (M/O) oder soll ich den neuen Roadtec 01 fahren???

Diese Frage werden wir im Januar 2016 in Spanien versuchen zu klären und die Vorzüge des neuen Roadtec 01 selber erfahren und hier berichten.

Was ist grundsätzlich anders als beim bewährten und guten Z8 (M/O) Interact?

Der Mischungsaufbau, also vorne eine Mono-Mischung, hinten Zweikomponeten-Mischung bleibt auch beim neuen Roadtec 01 bestehen. Jedoch wurden laut Metzeler die Mischungen noch weiter verfeinert und besonders bei der Nässehaftung optimiert.
Inwieweit der dazu notwendige Einsatz von Silikamischungen die Laufleistung beeinträchtigt, werden wir selber herausfahren.
Metzeler verspricht die gute Laufleistung des aktuellen Z8(M/O) mindestens zu erreichen.

Das Profil ist gänzlich neu, greift aber ein wenig die Entwicklung von Michelin beim Road 4 auf.

Die Profileinschnitte verlaufen im Vorderrad teilweise quer zur Laufrichtung.
Das bringt besonders beim Bremsen Vorteile durch eine Verzahnung des Querprofils mit der Fahrbahn,
birgt aber auch Nachteile:
durch den jetzt fehlenden durchlaufenden Mittelsteg an Vorderrad könnten Richtungswechsel etwas träger eingeleitet werden..ACHTUNG könnten...wir werden es testen.

Das Hinterradprofil ähnelt auch etwas dem Road 4.
Jedoch ist eine solche Profilgestaltung eher den in den letzten Jahren steigenden Leistungspotential der Motorräder geschuldet und findet seinen Ursprung im Rennsport.

Bei der Karkasse hält Metzeler weiter am 0-Grad Stahlgürtel, in Kombination mit der Interact-Technologie fest (durch unterschiedliche Spannung des Stahlgürtel über der Lauffläche kann man Handling, Stabiliät und Komfort beeinflussen).

 
Video - 1


Video - 2


Video - 3


Mopedreifen.de arbeitet direkt mit Metzeler Deutschland zusammen.

Die angebotenen Reifen kommen direkt vom Hersteller und werden ausschließlich durch uns direkt aus unserem Zentrallager in 56307 Dernbach versendet. Jeder Reifen wird vor dem Versand nochmals geprüft und diese Prüfung auf dem Kundenbeleg handschriftlich vermerkt und unterschrieben.
Es handelt sich bei diesem Produkt um Neureifen erster Wahl direkt vom Hersteller. Die Reifen haben ein Produktionsdatum, das nicht älter als 18 Monate ist. Sollte es sich um ein Auslaufmodell handeln stammen die Reifen im Regelfall aus der letzten Produktionsreihe. Die Reifen unterliegen der gesetzlichen Gewährleistung und können im Fall einer Reklamation direkt von uns beim Hersteller reklamiert werden.

 
MOTORRAD TOURENSPORT-REIFENVERGLEICHSTEST 13/2016
TESTSIEGER Fazit:"Das Profildesign mag schwer nach Old School aussehen. Doch in Sachen Tourenperformance ist der neue Metzeler Roadtec 01 führend: ein sportlich-agiles Landstrassengummi mit extremen Gripreserven bei Nässe."


Wir haben auf Wunsch von Metzeler der neuen Roadtec 01 auf unserer S1000XR montiert.
Damit haben wir bereits einen Verschleisstest über 2700 km gefahren, bei dem der Roadtec 01 durchaus überzeugen konnte (geringster Verschleiss).
Jedoch sagt das öde Kilometerfressen nichts über die Gesamtperformance des Reifens aus.

Nach weiteren 1000 zügigen Landstrassen-Kilometern mein Zwischenfazit:

Die S1000XR ist ein sehr spezielles Multitool und sicher sind die Ergebnisse nicht generell auf andere Motorräder übertragbar.
Was der Roadtec 01 aber auf der S1000XR abliefert macht mich sicher....der wird im MOTORRAD-Tourensportreifentest 13/2016 ganz oben stehen.

Warum?
Der Reifen besitzt genau das Mass an Eigendämpfung, die ein harmonisches Fahren auf Strassen 3. Ordnung zulässt.
Das überdämpfte XR-Hinterrad, kompensiert mit Hilfe des Roadtec 01, die sonst gnadenlos weitergegebenen kurzen Stösse von Fahrbahnunebenheiten.

Es ist schon erstaunlich, welcher Kurvenspeed mit diesem Tourenreifen möglich ist.
Auch Beschleunigungen aus Schräglage mit über 7000 umin (hier beginnt der XR-Motor zu leben) können die TC der BMW auf trockener Strasse nicht zum arbeiten bringen. Zwar rührt die XR dann etwas über den Lenkkopf, dies ist aber den Fahrzeugkonzept und nicht dem Reifen zuzuschreiben.

Vollbremsungen aus 200 km/h...ich wollte das versprochene ABS-Pro Brenslicht/Warnblinker testen...(bis ich gelesen habe, Warnblinker geht erst unter 14km/h an) absolviert der Roadtec 01 mit Bravour.
Die BMW XR ist hier von Hause aus das Mass der Dinge, in Sachen Bremsstabilität, in diesem Fahrzeugsegmet.
In Kombination mit den Roadtec 01 kommt keinerlei Unruhe ins Fahrwerk und man kann bedenkenlos die Bremse auf Anschlag, bis zum Stillstand ziehen.

Die Kälte und Nässeperformace ist beeindruckend. Die mit der R1200R/LC gesammelten Erfahrungen bestätigen sich auch auf der XR.
In Sachen Nässeperformance ist der neuen Roadtec 01, am Hinterrad dem Michelin Road 4 ebenbürdig. Am Vorderrad minimal unterlegen, aber weit über den anderen Wettbewerbern anzusiedeln.

Im Gegensatz zum Road 4, besitzt der Roadtec 01 aber nicht dieses etwas träge Einlenkverhalten.
Er ist nicht so sportlich agil wie der T30 Evo, er trifft für unseren Geschmack, genau wie sein sporticher Bruder M7RR, genau das Mittelmass an Agilität.

Ablaufbild nach 4000km...perfekt, auch bei zügiger Landstrassenfahrt dürften 7000km machbar sein.
Ein richtig toller Tourensportreifen.





 
roadtec01-test


In Spanien konnten wir Anfang 2016, bei sehr schönem Wetter, den neuen Roadtec 01 bereits einige hundert Kilometer auf der R1200R LC einrollen.

Sehr auffällig war, dass der Roadtec 01 aus der R1200R ein ganz anders Motorrad macht, als mit den orginal montierten Michelin Road 4.

Die BMW rollt mit dem Road 4 eher etwas schwerfällig, Lenkimpulse setzt der Reifen etwas träge um.......vielleicht wurde die R1200R LC von BMW daher seinerzeit der Presse mit dem Metzeler Z8 vorgestellt und später erst in der Auslieferung an Kunden mit dem Road 4 bestückt..??

Der neue Roadtec 01 macht aus der R1200R einen agilen leicht zu fahrenen Allrounder.

Jedoch reagiert der Roadtec 01 sensibel auf Luftdruckabsenkungen.
Dann ist er nicht mehr so zielgenau und neigt auch zum Aufstellen beim Bremsen.
Eine Rückfrage bei der Technik von Metzeler bestätigt unsere Fahreindrücke, Metzeler rät vom Standardluftdruck nicht abzuweichen.

Eigentlich dachten wir, es reicht aus, wenn wir dem neuen Roadtec 01 dann im April 2016, wenn das Wetter auch Fahrspass aufkommen lässt, etwas intensiver auf das Gummi zu fühlen.

Doch haben wir die Aktivitäten der Metzeler-Verkäufer unterschätzt.

Anscheinend bewerben die "Breuberger" auf den aktuellen Motorradmessen den neuen Reifen sehr aktiv, täglich rufen jetzt im Februar Kunden an und fragen nach unserer Einschätzung und Bewertung.

Es blieb also nichts anders übrig, als den neuen Roadtec 01 selber, auch bei diesem schlechten Wetter weiter zu testen.

Bodo, ein bekennender Regenhasser und Schönwetterfahrer und Hans Dörr mit seiner BMW S1000XR (Ganzjahresfahrer und nicht Warmduscher wie Bodo) stellten sich der Herausforderung.
Hans fährt auch den Langstreckentest und wir werden die ermittelte Laufleistung auf der S1000XR zeitnah nachtragen.

Hier jetzt ein paar Zeilen von Bodo:

"Ja ich bekenne, ich mag keinen Regen, Kälte sowieso nicht und mache bei Touren auch mal 100km Umweg, um nicht nass zu werden.!

Widerspenstig suchte ich meine Goretex-Klamotten und setzte mich auf unsere R1200R LC, um zu prüfen, ob der neue Roadtec 01 bei Nässe und Kälte wirklich so gut ist, wie die Mannen von Metzeler behaupten.

Grundsätzlich hatte ich ja so meine Zweifel..braucht es neben dem Roadtec Z8 nun wirklich einen neuen Tourensportreifen von Metzeler, der Z8 ist doch gut.

Es sind so rund 6 Grad, sagt zumindest das Display und ich eiere mich die ersten Kilometer ein.
Nein, ich hab keine Lust, es macht mir eigentlich keinen Spass und mir schmerzt der Hintern wegen meiner zusammen gekniffenen Pobacken.

Die Kilometer abspulend kommen mir Erinnerungen.....2010 hab ich doch unsere ZX10R beim Regenrennen aufs Treppchen gebracht und irgendwann 2008 auch mal das Action-Team im Regen in Brünn überrundet??...
Langsam lösen sich die Pobacken, die Griffheizung gibt mollige Wäre und ich beginne Moped-zu-fahren.

Der Reifen vermittelt auch bei diesen recht kalten Bedingungen ein gutes Feedback und dämpft sehr gut. Zwar jetzt nicht ganz so geschmeidig wie vor zwei Wochen im warmen Spanien, doch überzeugend gut.

Diese Rückmeldung lässt mich langsam auch etwas forscher am Gasgriff drehen.

Zugegeben, der Wasserboxer besitzt jetzt nicht diese schöne Leistungsentfaltung meiner geliebte 1100 Tuono, aber er lässt sich sehr schaltfaul mit gutem Drehmoment zügig bewegen.
Ich werde immer frecher und versuche jetzt bei feuchter Strecke aus den Kurven voll zu beschleunigen.

Der Roadtec 01 hat bei solchen Fahrbahnbedingungen ein richtig tolles Hinterrad.  Ich in überzeugt, der Nässegrip am Hinterrad liegt auf dem Niveau des Regenkünstlers Michelin Road 4.

Das Hinterrad überzeugt mich, zumal ich die Optik auch gut finde.

Nach rund 300 km fahre ich Richtung Heimat zurück und muss über meine Hausstrecke, dem Krähberg.
Jetzt will ich es wissen, zumal es hier zwar einige Verwaschungen, aber kaum Bitumenstreifen gibt und ich die Kurven recht gut kenne.

Bereits nach der dritten Rechtskurve setzt die R1200R LC auf..ich weiss, jetzt kein Ding, aber bei Nässe doch erstaunlich.

Nun lasse ich es jetzt mal richtig brennen.....es ist erstaunlich, was der Roadtec 01 bei diesem Wetter zulässt.

Erst ganz zum Schluss der Krähbergstrecke, in einer schnellen Rechts-Links-Rechts-Links Kombi, die dann zumacht, muss ich in Schräglage anbremsen und das Vorderrad mahnt mich, nicht übermütig zu werden. Das Vorderrad rattert ewas aus der Spur und zeigt an, bis hierher und nicht weiter.

Ich bin der Ansicht, dass der Michelin Road 4 Vorderreifen bei solchen nassen Bedingungen in tiefer Schräglage etwas mehr abkann, geschuldet seinem Lammellen-Profil.

Jedoch ist das Kälte- und Nässeniveau des neuen Roadtec 01 wirklich spürbar höher, als beim aktuellen Roadtec Z8.

Der Michelin Road 4 ist am Vorderrad zwar noch eine Spur gutmütiger, am Hinterrad ist der Roadtec 01 auf Augebhöhe zum Road 4.

Hansemann hat meine Erfahrungen auf seiner S1000XR bestätigt und hält der Roadtec 01 für eine echte Regenalternative zum Road 4.

Welche Laufleistungen wir letztlich erzielen, werden wir dann hier einstellen, bis dahin gibt es dazu keine 3 Icons, 2 sind aber als sicher anzusehen."