ROAD ATTACK 3 FRONT
Tourensport-Vorderreifen 110/70ZR17 54W TL
Motorradreifen
Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
Aktionspreis
8 x verfügbar
ROAD ATTACK 3
Tourensport-Hinterreifen 160/60ZR17 (69W)TL
Motorradreifen
Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
Aktionspreis
31 x verfügbar


Freigabe herunterladen

Continental hat seine Tourensportreifen überarbeitet und bringt den neuen Road Attack 3 auf den Markt.

Wie bereits beim Sport Attack 3, folgt das Profildesign den Anforderungen des Lastenheftes und ist sehr technisch orientiert.

Die breiten, bis tief in die Schulter gezogenen Profilrillen sorgen bei Nässe für optimale Wasserverdrängung und ermöglichen, im Zusammenspiel mit der neu entwickelten Gummimischung, eine sehr gute Nässetauglichkeit.

Die Fahreigenschaften sind an den Road Attack 2 Evo angelehnt.
Der Road Attack 3 lenkt sehr sportlich ein ein, reagiert aber nicht so spitz wie sein Vorgänger auf Lenkbefehle und besitzt eine sehr gute Eigendämpfung.

Für schwere Tourensportler wird der Reifen als GT-Version angeboten.

In Sachen Laufleitung verspricht Continental, nun auf Augenhöhe mit den bekannten Wettbewerber zu sein.
Die Mittel-Lauffläche am Hinterrad besitzt keine Profileinschnitte und ermöglicht so eine deutlich gesteigerte Laufleistung zum Vorgänger.

(Wie beim Metzeler Z8 ist hier aber Vorsicht bei der Kontrolle geboten. Sind die seitlichen Profilstege durch viel Geradeausfahrt deutlich angefahren, muss der Reifen ausgetauscht werden)



Wir werden den neuen Road Attack 3 zeitnah testen und berichten.

Technik-Beschreibungen durch Continental für den Road Attack 3
Technik_Features_Conti_roadattack3
 
Bewerter:
Patrick S. aus G.
Fahrprofil:
sportlich
Fahrleistung: (jährlich):
12000km
Fahrleistung (Reifen):
1000km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
Ein sehr guter Reifen! Für die NTV fast zu sportlich, vor allem wenn das Fahrwerk original sein sollte. Der Reifen erzeugt Gripwerte, die die Honda nicht nutzen kann. Die Bremsleistung gegenüber allen anderem freigegebenen Reifen ist deutlich mehr, das lästige überbremsen des Vorderrads nimmt ab, aber die Gabel ist damit überfordert wenn sie original ist. Der VR mit 110/70ZR17 auf der originalen Felgen wirkt optisch recht klein und ist extrem ballonförmig.....wenn hinten streifenfrei, dann ist vorne fast 1cm übrig! Die kleine Honda kommt aber mit dem Fahrverhalten des CRA3 sehr gut zurecht, viel direkter und trotzdem ruhiger, stabiler! Auch die typische Kippeligkei, bei sehr langsamen Rollen, der NTV wird spürbar weniger, ist fast weg. Auch auf diesem Moped funktioniert der CRA3 wirklich gut!


Bewerter:
Heiko v. aus A.
Fahrprofil:
tourensportlich
Fahrleistung: (jährlich):
8000km
Fahrleistung (Reifen):
1500km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung


Bewerter:
Patrick S. aus J.
Fahrprofil:
sportlich
Fahrleistung: (jährlich):
12000km
Fahrleistung (Reifen):
1000km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
08/2019, zweiter Hinterreifen. Die Laufleistung des Hinterreifens, bei sportlicher Gangart war ca. 10.000km. der VR wird noch ca. 2000km halten. Der CRA3 hat mich völlig überzeugt, auch am Ende seiner Laufzeit kaum Veränderung durch Verschleiß spürbar. Sehr guter Reifen für die NTV, vor allem bei sportlicher Gangart im Trockenen aber auch bei Nässe, im Kalten Zustand und glatten Belagsarten...immer souverän. Erzeugt dabei immer und sofort viel Vertrauen beim Fahrer. Blöd nur, das die technischen Überwachungsvereine (TÜV, DEKRA, GTÜ, KÜS….) immer öfter die Reifen-Hersteller-Freigabe-Bescheinigungen mit Reifen-Größen-Änderung gegenüber der Original-Bereifung nicht problemlos anerkennen....das finde ich unverschämt, nervig. Da sollten die Reifenhersteller aktiv werden, denn diese Reifen sind sicherheitstechnisch ALTERNATIVLOS, wenn man sie mit den alten Original-Größe-Reifen vergleicht.


Bewerter:
Patrick S. aus J.
Fahrprofil:
sehr sportlich
Fahrleistung: (jährlich):
12000km
Fahrleistung (Reifen):
1500km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
10/2019, zweiter CRA3 Vorderreifen. Laufleistung des vorherigen VR ca. 12000Km. Das waren viele Kilometer mit sehr viel Kurvenspaß, sehr guter, kurvenwilliger, Sport-Tourenreifen dessen Sport-Level höher ist wie die NTV ausschöpfen kann. Für die kleine Honda praktisch ein unglaublich einfach zu fahrender Sportreifen, für Nass, Kalt, Glatt und vor allem Trocken, mit breitem Grenzbereich, hohem Bremsgrip und das bis zum Schluss, obwohl die VR-Dimension auf der originalen Felge recht ballig und klein "rauskommt". Mir hat das Fahrverhalten mit neuem CRA3-HR und fast abgefahrenen CRA3-VR fast am Besten gefallen....aber auch im Neuzustand, echt super. Etwas Negativ: Zum Schluß (die letzten 3mm Profil) verschleißt er überproportional schnell. UND...wenn die Außentemp ca. >35 Grad Celsius aufbringt, der Belag warm bis heiß, sehr griffig, abrasiv, praktisch super-optimal ist und dann kilometerlanges, stundenlanges Kurven-Schräglagendauerfeuer im Voll-Attackemodus von ihm gefordert wird, kein Problem für ihn, aber der Verschleiß, vor allem auf den Flanken, steigt dann deutlich. Der Gummi wird dann recht rau vor allem am HR. Und die anscheinend unvermeidliche Sägezahnbildung hinten noch deutlicher.....bleibt aber immer gut kontrollierbar und gripstabil und vom Fahrverhalten fast unverändert. Gerne wieder.


Bewerter:
Christoph L. aus M.
Fahrprofil:
sportlich
Fahrleistung: (jährlich):
8000km
Fahrleistung (Reifen):
0km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
Offroad
Rennstrecke
Auf Vorrat gekauft wegen der Gesetzlichen Anderung. Bewertung für den CRA2 EVO


Bewerter:
Christopher S. aus P.
Fahrprofil:
sportlich
Fahrleistung: (jährlich):
12000km
Fahrleistung (Reifen):
15000km

Trockenhaftung
Nässehaftung
Laufleistung
Handling
Eigendämpfung
Offroad
Rennstrecke
top Reifen für die NTV, mehr als genug Grip in jeder Lebenslage


Video - 1


Video - 2


Video - 3


Video - 4


Mopedreifen.de arbeitet direkt mit Continental Deutschland zusammen.

Die angebotenen Reifen kommen direkt vom Hersteller und werden ausschließlich durch uns direkt aus unserem Zentrallager in 56307 Dernbach versendet. Jeder Reifen wird vor dem Versand nochmals geprüft und diese Prüfung auf dem Kundenbeleg handschriftlich vermerkt und unterschrieben.
Es handelt sich bei diesem Produkt um Neureifen erster Wahl direkt vom Hersteller. Die Reifen haben ein Produktionsdatum, das nicht älter als 18 Monate ist. Sollte es sich um ein Auslaufmodell handeln stammen die Reifen im Regelfall aus der letzten Produktionsreihe. Die Reifen unterliegen der gesetzlichen Gewährleistung und können im Fall einer Reklamation direkt von uns bei Continental Deutschland reklamiert werden.

                                                                                            
Vergleichstest Motorrad 12/2017 "Testsieger"
Fazit:"Sportlich über die Landstrasse bügeln - das ist und bleibt die Domäne der Contis. Der neue Road Attack 3 ist aber nicht nur eine Macht auf der Hausstrecke, er greift nun auch bei Regen an. Und greift sich damit den Testsieg 2017"


Im Zuge unserer Frühtests in Spanien, ermöglichte uns Continental, den neuen Continental Road Attack 3 zu testen und einen Vergleich mit dem bekannt guten Metzeler Roadtec 01 durchzuführen.

Zu diesem Zweck besorgte uns Continental zwei neue 2017er BMW S1000R.
Da dieses Modell erst ab Februar 2017 offiziell gezeigt werden darf, erscheint unser Testvideo entsprechend erst im Februar. Darin erläutern wir auch gleich, was uns an der neuen S1000R aufgefallen ist.

Im Rahmen unseres Vergleichstest der Sportreifen (Michelin Power RS vs. Metzeler Sportec M7RR) bewegten wir die zwei S1000R auf den gleichen Strecken, wie die Tuono Factorys.

Jedoch müssen wir anmerken, dass die getesteten Conti RA3 noch Vorserienmodelle waren. Continental versicherte uns, dass der neue Reifen genau in dieser Konfiguration in Serie geht und ausgeliefert wird.

700 KM Teststrecke sind grundsätzlich zu wenig, um einen Tourensportreifen verlässlich zu testen, zumal die Laufleistung, Nässeperformance und Fahrverhalten im abgefahreren Zustand, bei Tourensportreifen, besonders wichtig sind.
Daher haben wir beschlossen, im Mai 2017, einen grossen Tourensport-Vergleichstest durchzuführen.

Das Kaltlaufverhalten der beiden Probanten ist nahezu identisch. Jedoch vermittelt der neuen Road Attack 3 sofort ein Grundvertrauen. Die Ursache konnten wir in der Kürze des Tests nicht lokalisieren.

Frank und ich hatten das gleiche Gefühl, auf dem Road Attack 3 fühlt man sich sofort wohl.

Bezeichnend war ein feuchter Pass bei recht frischen 6 Grad Aussentemperatur.
Franky liebt es, mir immer in den Auspuff zu kriechen, möchte jedoch nicht als Erster vorweg fahren. Erst wenn ich auf Attacke-Modus schalte, lässt er abreissen und mich ziehen.
Auf besagtem Pass war ich mit der Conti-bereiften S1000R unterwegs, Frank mit dem Metzeler.

Das Tempo war zwar stramm, aber weit entfernt von besagtem Attacke-Modus.
Frank lies trotzdem abreissen. Am nächsten Stop ankommend, erklärte er mir, er habe einfach keine Vertrauen zum Roadtec 01 auf der S1000R, bei diesen Strassenbedingungen, gefunden.

Anzumerken ist, dass Frank den Roadtec 01 aus unserem gemeinsamen Urlaub mit den drei S1000XR durchaus kennt und auch weiß, was der sehr gut funktionierende Roadtec 01 eigentlich kann. Frank erklärte, er habe weder Rutscher noch längere Bremswege gehabt, aber trotzdem fehlte ihm das Vertrauen.

Wir werden diesem Phänomen, beim angekündigten Langsteckentest, auf den Grund gehen.

Bei den ABS-Bremstests, aus ca. 120 km/h auf nassen kalten Flächen, konnten wir keine gravierenden Unterschiede der beiden Reifen feststellen. Beide ermöglichen, besonders auf nasser Fahrbahn, extrem starke Verzögerungswerte und kommen beide ganz spät in den ABS-Regelbereich.

Was lässt sich also vorab zum neuen Road Attack 3 sagen?

Continental ist ein deutlicher Sprung in Sachen Kälte und Nässehaftung gelungen. Ein Unterschied zum Roadtec 01 ist auf Anhieb nicht zu erfahren.
Der Road Attack 3 besitzt nicht mehr das ganz so spitze und teilweise nervöse Handling seines Vorgängers, erscheint aber etwas handlicher als der Roadtec 01.
Besonders die Hinterradkontur des Road Attack 3 ist deutlich runder, als die recht flache Kontur des Roadtec 01.
Die sehr tiefen Profilrillen am Hinterrad versprechen eine ordentliche Laufleitung.

Wie nahe der Conti Road Attack 3 dem Metzeler Roadtec 01 letztlich gekommen ist, oder ob er ihn in der Summe seiner Eigenschaften sogar überflügelt, werden wir spätestens im Mai erfahren.

Wer sich bereits jetzt für den neuen Road Attack 3 entscheidet, macht aus unserer Sicht nichts falsch.
Die Preformance des Reifens liegt mit Sicherheit über dem Niveau des Bestsellers Metzeler Z8 und könnte sogar dem Top-Produkt, aus Breuberg, gefährlich werden.